SIDEBAR

AngefixTT – Audi TTS im Fahrbericht

0 comments
Sep 22 2014

Zur Galerie -> Audi TTS

Zur Galerie -> Audi TT

Als vor ein paar Wochen die Einladung zur Präsentation des neuen Audi TT ins Haus flatterte, war ich wirklich gespannt, denn so wirklich überzeugt war ich von seinem Vorgänger nie. Während die 1998 präsentierte erste Auflage noch zugleich puristisch, radikal und aufregend daher kam, mutierte der Kompakt-Sportler im Jahre 2006 zum weichgespülten, mit Komfort vollgestopften A3 Coupé für Innenstadt-Cowboys und Wollmützen tragende Agentur-Chefinnen. Mit der Neuauflage besinnt sich Audi auf die sportlichen Wurzeln der einstigen Stil-Ikone und wählt zur Präsentation keinen geringeren Ort als das Ascari Race Resort im Süden Spaniens. Aber der Reihe nach…

Gerade im Hotel angekommen, warten schon ein Dutzend TT und TTS in verschiedenen Farb- und Motorvarianten darauf, die ersten Testkilometer in den Bergen um Marbella anzuspulen und auf den ersten Blick wird klar, der neue wirkt hungrig! Die Front mit dem 6eckigen Single Frame Grill und den auf der Haube platzierten Ringen holt sich dabei nicht ungewollt Anleihen beim größeren und prestigeträchtigen Bruder R8. Die schmaleren LED-Scheinwerfer tragen zusätzlich zu dem Eindruck bei, direkt in das Antlitz von Iron Man zu starren.

Audi_TT_010Aber wofür bin ich eigentlich hier? Genau, um zu fahren! Also nehme ich hinter dem Lenkrad des vegasgelben TTS Platz und:  WOW! An der Stelle, wo normalerweise Drehzahlmesser und Tacho Ihren Platz finden, prangt ein riesiger 10.2″ Bildschirm und zeigt uns auf einer Google Maps Karte die voreingestellte Route für die erste Tuchfühlung. Grober Eindruck: Ganz schön viel Input auf einmal! In der Mittelkonsole fehlen hingegen die Schalter und Anzeigen, welche normalerweise für Klimaanlage, Navi, Radio usw verantwortlich sind. Übrig geblieben sind 3 turbinenartige Lüftungsdüsen mit integrierten Anzeigen und eine Leiste mit Tasten für ESP,  Warnblinker, Parkassistent und Start/Stop-Automatik. Ähnlich wie in einem Jet alles sehr Piloten..  sorry, Fahrer-orientiert! Die Mittelkonsole wurde auf die Bedienungseinheit des Infotainment-Systems, welche auch ein Touchpad für die Eingabe von Gesten enthält, reduziert. Was sofort positiv auffällt: Die Drehrichtung für Auf/Ab in der  Menüführung wurde endlich geändert!

Audi_TT_034 Audi_TT_067 Audi_TT_069Aber wir wollen keine Zeit verlieren, erwecken den 310PS starken 2-Liter TFSI Motor zum Leben und machen uns auf den Weg. Schon auf den ersten Kilometern wird klar, dass stures Kilometerfressen auf der Autobahn nicht seine Natur ist. So grimmig, wie der TTS drein guckt, so sehr giert er nach Kurven. Trotz des zum Vorgängermodell verlängerten Radstandes, saugt sich der allradangetriebene TTS praktisch in jede Kurve, als hätte man einen Anker mitten hinein geworfen. Die Audi-Ingenieure erreichen dies, indem die kurveninneren Räder abhängig von Lenkwinkel, Gaspedalstellung, Traktion und anderer Parameter leicht abgebremst werden! Zusätzlich wurde die Reaktionszeit der Haldex-Kupplung verringert, welche bei Tranktionsverlust an der Vorderachse Kraft an die Hinterräder leitet. Die Gedenksekunde und das Rucken im Antriebsstrang, welches man von früheren Quattro-Modellen kennt, soll so nun Geschichte sein! Als einziger Wermutstropfen bei unserer Kurvenjagd fällt mir das sachte Einsetzen des Begrenzers schon ein paar hundert Umdrehungen vor Ende des Drehzahlbandes auf. Das sorgt dafür, dass man auf den letzten Metern vor einer Kurve, auf denen man normalerweise das Gas im Begrenzer stehen lassen würde, ungewollt langsamer wird. Akkustisch geht der TTS dabei zwar präsent, aber auf keinen Fall aufdringlich zu Werke! Die anfänglich erschlagende Wirkung der Menge an Informationen des virtuellen Cockpits verfliegt dabei genauso schnell, wie die Zeit… Den angelegten Kurs permanent im Blick geht es so also leider ersdtmal zurück zum Hotel.

Audi_TT_019 Audi_TT_018Nach einer kurzen Nacht machen wir uns am Morgen noch im Dunkeln auf zum Ascari Race Resort, welches ungefähr eine Autostunde von Marbella entfernt liegt. Dort angekommen bleibt wenig Zeit zum Verschnaufen, denn es geht direkt mit der ersten Gruppe in 4 DSG-geschalteten TTS auf die Rennstrecke. Also Helm auf, kurze Einweisung abgeholt und rein ins Auto. Hier zeigt sich, dass Audi es mit dem sportlichen Anspruch des TTS ernst meint. So lässt sich zB das unten abgeflachte Lenkrad weit genug an den Körper heranziehen, um es auf der Rennstrecke jederzeit sicher im Griff zu haben. Dazu kommt eine weitere Option des virtuellen Cockpits: Der Race-Mode! Dabei zeigt das digitale Mäusekino nur den zentralen Drehzahlmesser und ein paar wenige Zusatz-Infos an. Geil!

2014-09-19 08.39.06 2014-09-19 08.41.19

Auf der Rennstrecke gibt sich der TTS ebenso schnell, wie gutmütig. Beim Anbremsen von Kurven lässt sich das Auto durch das gefühlt leichte aber nie unkontrolliert wirkende Heck gut anstellen um dann, dank des hervorragend arbeitenden Allradantriebs wie auf Schienen auf die folgende Gerade herauszubeschleunigen. Einzig das DSG vereitelt auch im manuellen Modus vor einigen Kurven zielsicher das saubere Treffen des Bremspunktes, weil kurz bevor man eigentlich vom Gas will, noch mal hochgeschaltet wird. Die Tatsache, dass die Fahrzeuge nach jedem Lauf durchgetauscht wurden, mag in der Bremse begründet liegen, welche nach dem Lauf zwar noch kein wirkliches Fading zeigte, sich aber nach ein paar harten Bremsungen sichtlich weicher anfühlte, als davor. Bis auf dieses kleine Manko blieb nach den nachfolgend absolvierten Runden nur noch ein fettes Grinsen auf dem Gesicht der Teilnehmer.

Audi_TT_083 Audi_TT_087 Audi_TT_086

Fazit:

Im Großen und Ganzen hat Audi mit dem neuen TT / TTS also fast alles richtig gemacht. Wer es regelmäßig auf der Rennstrecke krachen lassen will, sollte aber eine größere Bremsanlage mit ins Kalkül einbeziehen oder auf den TT-RS warten. Luft nach oben ist ja immer 🙂

Hab ich was vergessen? Ach ja… Der Preis: Ab 35.000 € (TT) bzw 51.250€ (TTS)

Zur Galerie -> Audi TTS

Zur Galerie -> Audi TT

 

Datenblatt: Audi TTS

Motor und Antrieb: Vierzylinder-Turbo-Benzindirekteinspritzer
Hubraum: 1984 ccm
Max. Leistung: 228 kW/310 PS bei 5800 – 6200 U/min
Max. Drehmoment: 380 Nm bei 1800 – 5700 U/min
Antrieb: Allradantrieb
Getriebe: 6-Gang-Doppelkupplungsgetriebe
Maße und Gewichte
Länge: 4,19 m
Breite: 1,83 m
Höhe: 1,34 m
Radstand: 2,50 m
Leergewicht: 1460 kg
Zuladung: 325 kg
Kofferraumvolumen: 305-712 Liter
Fahrdaten
Höchstgeschwindigkeit: 250 km/h
Beschleunigung 0-100 km/h: 4,6 s
Durchschnittsverbrauch: 6,8 Liter/100 km
Reichweite: 810 km
CO2-Emission: 157 g/km
Kraftstoff: Super
Schadstoffklasse: EU6
Energieeffizienzklasse: k.A.
Kosten
Basispreis des Audi TT: 35 000 Euro
Grundpreis des TTS S Tronic: 51 250 Euro
Typklassen: k.A.
Kfz-Steuer: 164 Euro/Jahr
Wichtige Serienausstattung
Sicherheit: Sechs Airbags, ESP, Allradantrieb
Komfort: Klimaautomatik, Xenon-Scheinwerfer, Digitales Cockpit
Spritspartechnik: Start-Stopp-Automatik

 

Submit a Comment